Startseite
    Produkttests
    Garten
    lebenssituation
    Arbeit
    Ruhe
    Familie
    Freundschaft
    Freizeit
    Beziehung
    Tiere
    Kind
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   8.10.13 09:22
    interessanter wäre gewes
   15.05.14 23:34
    ,    18.05.15 06:53
   
Hey ich freu mich und bi
   2.01.16 07:18
    Liebe MissMutig - das fr
   2.01.16 07:18
    und ich freu mich auch s
   21.01.16 09:33
    Ach meine Liebe, ich drü

http://myblog.de/missmutigimchaosland

Gratis bloggen bei
myblog.de





I think I spider

Im Prinzip hab ich ja nix dagegen, arbeiten zu gehen. Man kommt mal raus, sieht was anderes und kriegt auch noch Geld dafür. Eigendlich ne feine Sache, zumindest wenn die Arbeit Spaß macht.
So ist es auch bei mir. Ich liebe meine Arbeit als Verkäuferin, scheiss drauf, dass der Rücken im Arsch ist. Auch das Arbeitsklima stimmt, nette Arbeitskollegen. Bezahlung- naja, könnte besser sein, aber ich komm über die Runden und das ist das wichtigste.
Wow, hab das große Los getroffen! Besser kann es nicht sein! Ich arbeite sozusagen im "Arbeitsschlaraffenland". ( Ha, da hab ich doch gleich ein cooles Wort für's Galgenraten erfunden)

Heute hab ich etwas krasses erfahren:
In der alten Filiale war ich fest angestellt. Hatte irgendwann als Aushilfe angefangen und mich hochgearbeitet. Die Festanstellung kam erst nach Jahren und ich war so froh, endlich wieder auf Steuerkarte zu arbeiten.
Allerdings hatte die Freude ein schnelles Ende: Nach nur 8 Monaten wurde der Vertrag aufgelöst, weil die Filiale schloss.
Nach ein paar Wochen Arbeitslosigkeit rief die Firma an, ich könnte wieder anfangen, allerdings nur als Aushilfe. Es gäbe keine Teilzeitstelle mit so wenig Stunden.
Alles klar, besser als gar nix. Dann arbeite ich halt für den Übergang aushilfsweise. Meine Kollegin, die erst 1 1/2 Jahre im Betrieb ist, bekam ne feste Stelle, denn Sie kann eine höhere Stundenzahl arbeiten. Seh ich ja ein.

Soweit sogut. Heute musste ich aber erfahren, dass besagte Kollegin genau die Stundenzahl im Vertrag hat, die ich als fest Angestellte auch hatte.
Ich bin verdammt sauer darüber. Seit 3 1/2 Jahren werde ich hingehalten, Kollegen kommen und gehen, ich kämpfe für jede Stunde die ich arbeiten kann, schon allein um mein Kind zu ernähren. Und wieder wurde wer anders mir vorgezogen und ich mit ner billigen Ausrede abgespeist.
Das frustrierende ist, dass mir immer wieder gesagt wird, was ich für gute Arbeit leiste.
Scheiss verlogene Gesellschaft.
Hoffe, dass ich bald ne andere Arbeit finde. Ich lass mich doch nicht verarschen...
22.1.14 05:29
 
Letzte Einträge: Arbeitsangelegenheiten, Angekommen, Konsum, Konsum


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung